DRUCKEN

Geburt

haende_und_babyfuesse.jpg

Sie können für die Entbindung jede öffentliche, aber auch jede private (Vertrags-) Krankenanstalt in Anspruch nehmen.   

Die Kosten des Aufenthaltes in der allgemeinen Gebührenklasse einer öffentlichen Krankenanstalt werden von der Tiroler Gebietskrankenkasse zur Gänze übernommen.


Bei einer Unterbringung in privaten Krankenhäusern oder Sanatorien - auch wenn diese mit Ihrem Krankenversicherungsträger in einem Vertragsverhältnis stehen - ist mit einer Zuzahlung zu rechnen. In diesem Fall empfehlen wir Ihnen den Abschluss einer privaten Zusatzversicherung.  

Die Geburt Ihres Kindes wird automatisch von der Entbindungsstation dem Standesamt bzw. der Gemeinde des Geburtsortes gemeldet. Die dort ausgestellte Geburtsbestätigung bitte der Tiroler Gebietskrankenkasse unverzüglich zu übermitteln, damit das Ihnen zustehende Wochengeld nach der Entbindung angewiesen werden kann. 

Ihr Kind bekommt sofort eine eigene Versicherungsnummer zugeteilt und es wird bei beiden Elternteilen mitversichert (sofern beide nach dem Allgemeinen Sozialversicherungsgesetz versichert sind). Außerdem erhält Ihr neugeborenes Kind in kürzester Zeit eine e-card.

Sollte im Zuge der Entbindung ein Rettungstransport notwendig sein, werden die Kosten in die Krankenanstalt zur Gänze übernommen.

 

Bitte vergessen Sie nicht, beim  zuständigen Finanzamt die Familienbeihilfe zu beantragen.

Der Bezug der Familienbeihilfe ist in weiterer Folge (nach Ende Wochengeldbezug) eine Voraussetzung für den Anspruch auf Kinderbetreuungsgeld.