DRUCKEN

TGKK wird Koordinationsstelle für das österreichweite Netzwerk für Gesundheitsförderung für Senioren


Senioren und iPad

Die Tirolerinnen und Tiroler sowie die restliche österreichische Bevölkerung, werden immer älter. Daher wird es künftig von großer Bedeutung sein ein Umfeld zu schaffen, welches gesundes Altern ermöglicht. 

Um die physische und psychische Gesundheit österreichischer Senioren nachhaltig zu fördern und zu stärken hat sich die TGKK das Ziel gesetzt, im Jahr 2015 ein österreichweites Netzwerk für Gesundheitsförderung für Senioren aufzubauen.

Bereits im Jahr 2014 wurde eine wissenschaftliche Studie als Grundlage für die Entwicklung des Netzwerks durchgeführt. Diese Studie beschäftigte sich mit der Frage, wie gesund sich die Tiroler Seniorinnen und Senioren fühlen, ob sie körperlich aktiv sind und ob die soziale Integration dieser Bevölkerungsgruppe gut funktioniert. Ein Ergebnis der Studie zeigte, dass ein Großteil der älteren Tirolerinnen und Tiroler bereits sehr auf die eigene Gesundheit bedacht ist und ein starkes soziales Netzwerk hat.

In der Rolle als österreichweite Koordinationsstelle veranstaltete die Tiroler Gebietskrankenkasse am 15. Jänner 2015 dazu eine Kick-Off-Veranstaltung mit Vertretern fünf weiterer Sozialversicherungsträger. Bei diesem Treffen stellten die Träger geplante und bereits durchgeführte gesundheitsfördernde Programme für Menschen in der 2. Lebenshälfte vor. Der Vortrag von Gerontologie-Experten Univ.-Prof. Dr. Seeberger gab den Teilnehmern wissenschaftlich fundierte Impulse, die bei der Entwicklung eines solchen Netzwerks beachtet werden sollten.

Die Kick-Off-Veranstaltung war ein großer Erfolg mit regem Austausch unter den Teilnehmern. Im nächsten Schritt des Aufbaus soll sich die Mitgliederzahl des Netzwerks durch weitere Träger erhöhen. (LiSt)