DRUCKEN

Zahngesundheit für alle!

Zahngesundheitsprogramm für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche

Fotolia_84417253_Subscription_Yearly_XXL.jpg

Zahngesundheitsvorsorge in Form einer Basisprophylaxe an Kindergärten und Volksschulen gibt es in Tirol bereits seit 1986 nahezu flächendeckend (aktuell: 90% aller Kindergärten und Volksschulen). Jedoch ist die Häufung von Karies in Risikogruppen (ca. 20% der Kinder beanspruchen 80% des Behandlungsaufwands) besonders auffällig. Fakt ist, dass sozioökonomisch benachteiligte Kinder und Jugendliche durch settingbezogene Aktivitäten (d.h. Kindergärten, Schulen, etc.) meist nicht erreicht werden. Das Good Practice Modell „Präventionskette in Dormagen“ zeigt, dass 99% dieser Kinder und Jugendlichen durch aufsuchende Maßnahmen erreicht werden können. Den Klassenvorständen an Schulen, die am Projekt „Gesund rund um den Mund“ teilnehmen, sind Kinder und Jugendliche, die dringend eine Sanierung benötigen, bekannt. Daher startete die TGKK Service Stelle Schule im Schuljahr 2015 mit einem neuen Pilotprojekt „Zahngesundheitsprogramm – Behandlung von Hochrisiko-Kindern und Jugendlichen“, bei dem die Schulen bzw. die Klassenvorstände stark einbezogen werden. Folgende Ziele standen im Vordergrund: 

Ziele

  • Sanierung der im Programm aufgenommenen Kinder bis Ende 2015. Von allen zur Sanierung vorgeschlagenen Kindern werden zumindest 50% durch Elternmotivation oder sonstige Maßnahmen (z.B. Abholung von der Schule) im Programm aufgenommen
  • Mind. 50% der vereinbarten Termine wurden wahrgenommen
  • Motivation der Kinder/Eltern zu Prophylaxe-Maßnahmen (Einhalten der Termine und regelmäßige Kontrollen)
  • Compliance- und Vertrauensfortschritte der Kinder (messbar durch Smiley-Skala nach jeder Behandlung) 

 

Ergebnisse des Pilotjahres

  • 11 Kinder wurden im Programm aufgenommen
  • 100% der zur Sanierung vorgeschlagenen Kinder konnten in das Programm aufgenommen werden
  • 8 Kinder konnten komplett saniert werden 
  • Ca. 90% der Termine konnten nach Plan erfüllt werden
  • Aufnahme von allen Kindern in das halbjährliche Mundhygieneprogramm
  • Compliance- und Vertrauensfortschritte durch Smiley-Skala
  • Alle Kinder erhalten Röntgenbilder, Mundhygiene und Zahnstein-Entfernung
  • Behandlungskosten: € 3380

    Entscheidender Erfolgsfaktor: Die direkte Kontaktaufnahme mit den Kindern, der entweder beim Schulbesuch hergestellt wird oder durch ein Screening während des Besuchs im Haus der Gesundheit der TGKK erfolgt. Außerdem sind engagierte und überzeugte Lehrpersonen als Kontaktperson zwischen der TGKK und der Zielgruppe ein essentielles Erfolgsgeheimnis. Des Weiteren muss das Behandlungssetting speziell auf Kinder und Jugendliche zugeschnitten sein.