DRUCKEN

Mitteilungspflicht


Bitte geben Sie uns im eigenen Interesse unverzüglich bekannt, wenn sich bei Ihnen oder Ihren im gemeinsamen Haushalt lebenden Angehörigen bedeutsame Änderungen ergeben. Wir benötigen die Meldung spätestens zwei Wochen nach Eintritt des Ereignisses.

Welche Änderungen müssen Sie melden?

Die wichtigsten Änderungen sind:

  • Neuerliche Schwangerschaft
  • Neuerliche Geburt
  • Wegfall des Familienbeihilfenbezuges im In- und Ausland
  • Auflösung des gemeinsamen Haushaltes mit dem Kind im In- und auch Ausland
  • Verlegung des Wohnsitzes in einen anderen Staat
  • Aufnahme bzw. die Beendigung einer Beschäftigung im In- und auch Ausland
  • Vorzeitige Beendigung der Elternkarenz im In- und auch Ausland
  • Beginn bzw. Beendigung des Bezuges einer Leistung aus der Arbeitslosenversicherung im In- und auch Ausland
  • Beginn oder Ende eines Pensions- oder Rentenbezuges im In- und auch Ausland
  • Beginn oder Ende des Anspruchs auf eine ausländische Familienleistung
  • Aufnahme bzw. Beendigung einer Beschäftigung bei einer Internationalen Organisation


Informieren Sie uns auch, wenn sich der Kindesvater oder Ihr Partner im gemeinsamen Haushalt an- oder abmeldet.

Im Regelfall können die meisten Mitteilungen telefonisch erledigt werden. Bitte wenden Sie sich an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Mutterschaftsgruppe.