DRUCKEN

Familienzeitbonus


Stand: 12.4.2017


Bezieher eines Familienzeitbonus nach dem Familienzeitbonusgesetz sind gemäß § 8 Abs. 1 Z 1 lit. g und k Allgemeines Sozialversicherungsgesetz in der Kranken- und Pensionsversicherung teilversichert. Die Beiträge zur Kranken- und Pensionsversicherung werden teilweise vom Bund und teilweise vom Familienlastenausgleichsfonds (FLAF) getragen. 

Für die Dauer der Inanspruchnahme eines Familienzeitbonus ist der Dienstnehmer abzumelden (Abmeldegrund 07: "Karenz nach MSchG 1979/VKG") und nach deren Ende wieder anzumelden. Beiträge zur Betrieblichen Vorsorge (BV) sind keine zu leisten - weder vom Dienstgeber noch zu Lasten des FLAF. 

Ausnahme

Bei Vätern, die einen Frühkarenzurlaub nach § 29o Vertragsbedienstetengesetz oder gleichartigen landesgesetzlichen Bestimmungen in Anspruch nehmen, besteht die Pflichtversicherung weiter. Es ist somit keine Abmeldung zu erstatten und der Dienstgeber trägt weiterhin die Beiträge (ausgenommen Wohnbauförderungsbeitrag, Arbeiter- bzw. Landarbeiterkammer) zur Sozialversicherung.

‌ Zuletzt aktualisiert am 12. April 2017