DRUCKEN

e-Medikation

Die e-Medikation ist eine Teilanwendung der Elektronischen Gesundheitsakte (ELGA). Hier werden ärztlich verordnete und sonstige in der Apotheke gekaufte Medikamente und ähnliche Produkte für ein Jahr gespeichert. 


Welchen Nutzen hat die e-Medikation? 

In der „e-Medikationsliste“ sehen Sie alle ärztlich verordneten Medikamente, die Sie in der Apotheke bezogen haben (gilt auch für Hausapotheken beim Allgemeinmediziner) sowie noch offene Rezepte. Ihre behandelnden Ärzte und Ärztinnen haben so einen raschen Überblick, welche Medikamente an Sie abgegeben wurden. Das soll helfen, unerwünschte Wechselwirkung bzw. Doppelverschreibungen zu vermeiden. Bitte beachten Sie: Auch bei rezeptfreien Mitteln (z. B. Nahrungsergänzungsmitteln), die nicht in der e-Medikation aufscheinen, kann es zu Wechselwirkungen mit Medikamenten kommen. Lassen Sie sich daher ärztlich beraten! 

 Ich will in meine e-Medikation einsteigen. Was ist zu tun?  

Sie steigen über das ELGA-Portal ein. Dafür benötigen Sie eine Handysignatur.

Wer kann auf meine e-Medikation zugreifen? Habe ich Kontrolle über meine persönlichen Daten? 

Auf Ihre e-Medikationsliste können nur genau festgelegte „Gesundheitsdiensteanbieter“ zugreifen, die Sie aktuell betreuen, z. B. Ärzte und Zahnärzte (mit gesetzlichen Ausnahmen), Spitäler oder Pflegeeinrichtungen. Auch Apotheken haben auf die Liste Zugriff, wenn sie Ihre  e-card stecken. Sie können vor der Verschreibung eines Medikaments Ihren Behandler bzw. Ihre Behandlerin darauf hinweisen, dass eine Medikamentenverordnung nicht in Ihrer e-Medikationsliste aufscheinen soll. Außerdem können Sie Medikamentenlisten sperren oder löschen.