DRUCKEN

6. BGF Enquete „Die Führungskultur der Zukunft“

„Ob Industrie 4.0, Migration oder die digitale Transformation – die Gesellschaft untersteht heute einem permanenten und schwer vorhersehbaren Wandel. Um für einen sich immer rascher ändernden Markt gerüstet zu sein müssen Innovationen ständig neue Wege eröffnen.“ – Univ.-Prof. Mag. Dr. Markus Hengstschläger


Die Arbeitswelt ist im Umbruch, was neben einigen Herausforderungen auch zahlreiche Chancen mit sich bringt. Die wandelnde Arbeitswelt verlangt von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern komplexe und kreative Problemlösungen. Hochqualifiziertes Personal fordert im Gegenzug zu ihrem Engagement eine sinnstiftende Tätigkeit mit Selbstverwirklichungs- und Weiterentwicklungspotential. Auch die Förderung der Gesundheit und des Wohlbefindens der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter rückt immer mehr in den Mittelpunkt und gilt als zukünftiger Schlüsselfaktor für Produktivität und Wettbewerb. Durch verstärkte Mitarbeiterorientierung kann die Arbeitsfähigkeit und das Engagement der Mitarbeitenden und somit auch das Betriebsergebnis verbessert werden.

 „Wer einen neuen Weg gehen will, muss (s)ein Talent nutzen um den alten Weg zu verlassen. Was ist überhaupt Talent und wie kann es gefördert werden? Jeder Mensch kommt mit individuellen genetischen Leistungsvoraussetzungen zur Welt. Diese müssen durch harte Arbeit entdeckt und durch „extra miles“ in eine hervorragende Leistung umgesetzt werden.  Sich dabei zu sehr auf das Bekämpfen von Schwächen zu konzentrieren raubt nur Zeit sich seinen Stärken zu widmen und generiert Durchschnitt, den größten Feind von Innovation. Nicht blauäugige Optimisten, nicht Ängste und Pessimisten – wir brauchen Possibilisten.“- legt Univ.-Prof. Mag. Dr. Markus Hengstschläger dar.

Bild_Hengstschlaeger.jpg

Auch der Experte für Unternehmenskultur, Jürgen Bock, spricht von neuen Wegen der Führungskultur: „Das immer komplexer werdende Marktumfeld erfordert ein neues Modell an Führung und Zusammenarbeit. Es geht zukünftig um Mehrwertstiftung statt um Statusorientierung. Im Vordergrund steht das Einbeziehen und Ermächtigen von Mitarbeitern, denn immer weniger wird ein Manager allein in der Lage sein immer genau zu wissen, was draußen gerade passiert und wie darauf man reagieren sollte. Führen wird zum Privileg: Man führt, um mit anderen zusammen Großes zu bewirken.“

Bild_Bock.jpg

Mit Jürgen Bock, Keynote-Speaker und Experte in den Themen Unternehmenskultur und Kulturwandel in der digitalen Welt, sowie Markus Hengstschläger, Humangenetiker und Leiter des Think Tanks „Academia Superior“, dürfen wir dieses Jahr wieder hochkarätige Gäste auf dem Podium begrüßen. Bei der 6. Enquete zur Betrieblichen Gesundheitsförderung werden neue Impulse zum Thema der „Führungskultur der Zukunft“ geliefert und eine Plattform für Erfahrungs- und Wissensaustausch geboten.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier 

link6. BGF-Enquete (428.4 KB) 


Diese Veranstaltung ist für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer kostenlos. Wir bitten Sie um Ihre verbindliche Anmeldung bis 3. Oktober 2019 an anmeldung.bgf@tgkk.at

 

Das Team Gesundheitsförderung der TGKK freut sich auf Ihr Kommen!