DRUCKEN

Gesundheit geht uns alle etwas an - Tiroler Gesundheitsziele

#GesundStecktAn | Regionalveranstaltungen | Prozess

www.GesundStecktAn.tirol


Die Tiroler Gesundheitsziele und der dazugehörige Prozess werden fortgesetzt: In Regionalveranstaltungen im Ober- und Unterland Tirols werden die eingereichten Gesundheitstipps analysiert und fließen so in die Gesundheitsziele für Tirol ein.

Bevölkerung gestaltet mit

Die Initiative war dabei eng an den Prozess der Tiroler Gesundheitsziele gekoppelt. Ausgangspunkt sind dabei die Rahmen-Gesundheitsziele des Bundes. Mit konkreten Maßnahmen sollen die Rahmenbedingungen für die nächsten 20 Jahre definiert und festgelegt werden. Jetzt startet auch in Tirol die Umsetzung. In den nächsten Monaten werden nun unter breiter Einbindung der Bevölkerung und weiterer Systempartner die Tiroler Gesundheitsziele festgeschrieben.

Erklärtes Ziel ist, das hohe Versorgungsangebot in Tirol abzusichern und weiter auszubauen. Die Rahmen-Gesundheitsziele setzen dort an, wo positiv auf die Erhaltung und Entwicklung der Gesundheit der Bevölkerung eingewirkt werden kann. Sie rücken jene Faktoren in den Vordergrund, welche die Gesundheit beeinflussen (Bildung, Einkommen, Umwelteinflüsse, etc.). Insgesamt geht es auch um echte Prävention und damit eine Entlastung des Versorgungssystems. 

Regionalveranstaltungen

Auf dieser Basis sollen die Tiroler Gesundheitsziele aufbauen und darstellen, wie Tirol seine Vorreiterrolle als gesündestes Bundesland weiter ausbauen kann. Im Rahmen von Veranstaltungen in den Regionen sollen die Menschen dabei aktiv mitgenommen und einbezogen werden. Eine Regionalveranstaltung in Wörgl fand bereits statt, es folgt das Event in Landeck Mitte Oktober.

Kampagne - Gesundheitstipps

Unter #GesundStecktAn startete Tiroler Gebietskrankenkasse und Land Tirol zum Jahreswechsel die größte Gesundheitsoffensive, die das Land jemals gesehen hat: Mithilfe eines 30-Tage-Plan sollten die Tirolerinnen und Tiroler unterstützt und motiviert werden, fit und gesund in das neue Jahr zu starten. Über eine eigene Facebook-Seite und soziale Medien konnten sich die Teilnehmer dabei auch untereinander vernetzen und versorgten sich so gegenseitig mit Gesundheitstipps. Einen Überblick über die eingereichten Gesundheitstipps finden Sie hier. (333.3 KB).

30-Tage-Plan 

Der 30-Tage-Plan war dabei eine konkrete Hilfestellung für einen gesunden Start ins neue Jahr. Zahlreiche prominente Tirolerinnen und Tiroler machten mit. Neben Kabarettist und Künstler Lachgas-Franz Eberharter waren auch die Blogger Elastyle, Who is Mocca?, Beats and Dogs sowie Peter Schwazer und Carolyn Miller unter den Teilnehmern - sie berichteten auf den unterschiedlichen Kanälen über ihre Fortschritte.  

Lebensqualität und Gesundheit

Tirol ist gesund. Mit der Entwicklung von Tiroler Gesundheitszielen ist ein regionaler Prozess zur zielorientierten Steuerung gestartet, der die politischen Weichen für ein noch gesünderes Tirol stellt. Ein offener Dialog mit Partnern aus Politik und Praxis sowie engagierten Bürgern und Bürgerinnen ermöglicht gemeinsam einen neuen Weg zu beschreiten. 

Gesundheitsziele bilden einen Handlungsrahmen. Durch Bündnisse mit Partnern aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen werden die gesetzten Ziele erreicht und gesellschaftliche Herausforderungen gemeinsam gemeistert. Die verschiedenen Lebens- und Umweltbedingungen, die die Tiroler gesund erhalten, sollen identifiziert und gestärkt werden, um auch für nachfolgende Generationen ein gesundes Lebensumfeld bieten zu können.

Tirol zeigt bei den Gesundheitsdaten einen positiven Trend: Die Lebenserwartung der Frauen liegt bei durchschnittlich 84,4 Jahren, die der Männer bei 73,3 Jahren. Die Lebensqualität wird dabei von 80%  der Bevölkerung als sehr gut oder gut wahrgenommen. Betrachtet man die Daten näher, zeigt sich aber auch eine ungleiche Verteilung: So schätzen Menschen beispielsweise sowohl den eigenen Gesundheitszustand als auch die eigene Lebensqualität besser ein, je höher ihr Schulabschluss ist.[1] Die Daten zeigen, dass die Tiroler Bevölkerung sehr gesund ist. Aber das Gesundheitswesen allein reicht nicht aus, um diesen positiven Trend aufrechtzuerhalten. Unterschiedliche Partner müssen aktiv mitwirken und kooperieren, um diesen Standortvorteil zu sichern und langfristig auszubauen. Durch die Zusammenarbeit können Synergieeffekte genutzt werden. So wird Tirol zukunftsfähig! Ressourcen können geschont und Synergien genutzt werden. Im Ergebnis werden noch mehr Tiroler und Tirolerinnen von mehr Gesundheit profitieren.

Wozu Gesundheitsziele?

  • Tiroler Gesundheitsziele zeigen, dass Gesundheit mehr ist als nur die Abwesenheit von Krankheit!

Sie zeigen die verschiedenen Einflussfaktoren der Gesundheit auf. Es werden in den Zielen die verschiedenen Lebensbereiche aufgegriffen, in denen sich jeder Einzelne im Laufe seines Lebens befindet: Familie, Kindergarten, Schule, Betrieb, Gemeinde bzw. Stadt. Auf diese Weise werden die Determinanten der Gesundheit entdeckt und wahrgenommen. Mit der Verankerung des Wissens um einen umfassenden Gesundheitsbegriff kann künftig auch für mehr Eigenverantwortung der Bürgerinnen und Bürger für ihre Gesundheit plädiert werden.

  • Tiroler Gesundheitsziele spiegeln die Tiroler Sicht auf die Rahmengesundheitsziele wider!

Sie stehen sinnbildlich für Werte, auf die sich die Tiroler Bevölkerung auch in schwierigen Zeiten verlassen kann. Sie nehmen Tiroler Besonderheiten auf, die Landschaft und damit verbundene Lebensweise.

  • Tiroler Gesundheitsziele sind für alle Menschen in Tirol!

Alle in Tirol lebenden Menschen, alle Generationen, werden mit den Gesundheitszielen angesprochen. Vulnerable Personengruppen werden verstärkt berücksichtigt. Denn einzelne Gruppen der Bevölkerung weisen eine besondere Verletzlichkeit ihrer Gesundheit auf. Dies kann in ihrer körperlichen oder seelischen Verfassung begründet sein, aber auch in ihrer sozioökonomischen Situation. Themen, die hier eine Rolle spielen sind u.a. Migration, Armut, Alter, Pflege. Indem unterschiedliche Lebenslagen berücksichtigt werden, wird Gesundheit in Tirol in allen Lebensphasen und Situationen gefördert.

  • Tiroler Gesundheitsziele präsentieren sich modern und dynamisch!

Was zählt, ist der gemeinsame Weg. Zur Sicherung der Nachhaltigkeit und Lebendigkeit der Tiroler Gesundheitsziele müssen partizipative Wege beschritten werden: Die Bevölkerung gestaltet ihre Gesundheitsziele mit! Herausforderungen, die uns auf dem Weg zu mehr Gesundheit begegnen, werden gemeinsam in Angriff genommen. Gemeinsam, das heißt mit engagierten Tiroler Bürgern und Bürgerinnen, politischen Partnern und Experten der Wissenschaft und Praxis. So wird ein gesundes Leben in Tirol nachhaltig gesichert. 


Tiroler Gesundheitsziele sind verbunden mit folgenden Zielsetzungen:

  • Sie leisten einen Beitrag zur Bewusstseinsbildung für einen umfassenden Gesundheitsbegriff
  • Sie mildern soziale und gesundheitliche Ungleichheiten und verbessern gesundheitliche Chancen
  • Sie fördern Maßnahmen, die die Gesundheitskompetenz der Tiroler Bevölkerung stärken
  • Sie wirken auf die gesamte Tiroler Bevölkerung generationenübergreifend
  • Sie liefern Wissen um regionale Gesundheitsressourcen
  • Sie schließen Lücken im sozialen System