DRUCKEN

Schule bewegt gestalten


„Schule bewegt gestalten“ ist ein Projekt der Service Stellen Schule der österreichischen Sozialversicherungsträger und hat sich zum Ziel gesetzt, Volksschulen bei der Implementierung von mehr Bewegung in den Schulalltag, allen voran in den Pausen, zu unterstützten. Die Tiroler Gebietskrankenkasse führt dieses Projekt gemeinsam mit dem Landesschulrat für Tirol und dem ASKÖ-Landesverband Tirol durch.

 

Das Projekt beinhaltet folgende Module

  • Modul 1 - Bewegungsfreundliche Pausenberatung (Dauer ca. 2h)
    Die Schule wird durch eine Steuergruppe aus Schulleitung und Lehrkräften und einem/r Berater/in besichtigt um bis dato ungenützte Räume und Flächen im Innen- und Außenbereich zu entdecken. Gemeinsam werden Ideen und Lösungsansätze für mehr Bewegung erarbeitet.
  • Modul 2 – Informationsveranstaltung (Dauer ca. 1,5-2h)
    Im Zuge einer Informationsveranstaltung, die im Rahmen einer Lehrerinnen-/Lehrerkonferenz stattfinden kann, wird das gesamte Kollegium über die aktuellsten Grundlagen der gesundheitsorientierten Bewegung und die Wichtigkeit deren Förderung bereits im Kindesalter informiert. Darüber hinaus werden bei dieser Veranstaltung die Ergebnisse der Steuergruppe des Modul 1 präsentiert und mit allen Lehrerinnen und Lehrern diskutiert. Je nach Bedarf wird eine Vereinbarung für eine Erprobungsphase getroffen.
  • Modul 3 – Reflexion & Bewegungsimpulse (Dauer: ca. 2-3h)
    Um die Schule mit mehr Bewegung zu erfüllen werden im Rahmen dieses Moduls verschiedene Bewegungsübungen und Bewegungsimpulse erlernt. Zudem werden Ergebnisse der Erprobungsphase reflektiert.
  • Modul 4 – Follow up (Dauer: ca. 2h)
    Das Modul wird 1,5-2 Jahre nach dem Modul 3 durchgeführt.
    In diesem Modul klärt der/die Berater/in mit der Steuergruppe die Nachhaltigkeit und die Zufriedenheit des Projektes „Schule bewegt gestalten“ im Setting Schule.

Außerdem erhält jede Projektschule einen Scheck im Wert von € 310,00 zum Kauf von Bewegungsutensilien