DRUCKEN

Hohe Auszeichnung für Tiroler Schlaganfall-Projekt

Tiroler Schlaganfall-App


Der Schlaganfall ist nach Herzinfarkt und Krebs die dritthäufigste Todesursache in Österreich. Für eine optimale Versorgung sind das richtige Erkennen eines Schlaganfalles, der sofortige Notruf und ein effizient funktionierendes Notfallmanagement unumgänglich. Diese Vernetzung ist durch das Tiroler Schlaganfall-Projekt gelungen.

In Tirol ereignen sich ca. 1.600 Schlaganfälle pro Jahr. Etwa 6.000 Menschen leben mit den Folgen des Schlaganfalls. Aufgrund der demographischen Entwicklung ist mit einer weiteren, deutlichen Steigerung zu rechnen. „Der Schlaganfall betrifft jedoch nicht nur ältere Menschen, etwa zehn Prozent der PatientInnen sind jünger als 55 Jahre“, weiß Gesundheitslandesrat DI Dr. Bernhard Tilg. „In der Versorgung spielt der Faktor Zeit eine zentrale Rolle“, betont TGKK-Obmann Werner Salzburger.

Aus diesem Grund haben Land Tirol und Tiroler Gebietskrankenkasse gemeinsam vor acht Jahren das Projekt „Integrierter Patientenpfad/Behandlungspfad Schlaganfall“ gestartet. Dieser legt dabei die Diagnose- und Behandlungsabläufe vom Akutereignis, über Prähospital bis hin zum Krankenhaus und zur ambulanten Rehabilitation fest. An den Spitälern wurden eigene Teams eingerichtet, die alle Belange der Akutdiagnostik, Therapie und Frührehabilitation hochprofessionell abdecken.

Tirol gilt als Vorzeigemodell: Ein Drittel der PatientInnen ist innerhalb von drei Stunden nach Auftreten des Schlaganfalls im Krankenhaus. Seit Einführung des Projekts wurden 50 Prozent der Betroffenen vollkommen gesund entlassen. Zwei Drittel aller Patienten sind gesund bzw. weisen nur geringe Defizite auf. Auch die wohnortnahe Rehabilitation hat sich bewährt. Dabei werden HausärztInnen, NeurologInnen, Sozialsprengel, niedergelassene TherapeutInnen, Pflegeheime sowie das entlassende Akutkrankenhaus und stationäre Rehabilitationseinrichtungen in einem Behandlungsnetzwerk zusammengefasst.

Das Tiroler Schlaganfall-Projekt wurde kürzlich mit dem Österreichischen Preis für Integrierte Versorgung ausgezeichnet. Der INTEGRI wird alle zwei Jahre vergeben. Die Jury betonte dabei die wirksame und professionelle Umsetzung des Projekts, das auch als Vorbild für die Umsetzung in anderen Bundesländern dient.


linkVideo auf YouTube ansehen

Schlaganfall Tirol App

Der Tiroler Gesundheitsfonds und die Tiroler Gebietskrankenkasse bieten ab sofort mit freundlicher Unterstützung der Assmann Stiftung für Prävention und dem Roten Kreuz Tirol eine kostenfreie Schlaganfall-App an, die als mobile Notfall-Unterstützung dient.

Wenn jemand auf der Straße oder in einem Geschäft plötzlich Lähmungserscheinungen (z. B. Lähmungen des rechten Armes und des rechten Beines) bekommt oder ein Familienmitglied von einer auf die andere Minute nicht mehr sprechen kann, sind viele Menschen überfordert und unsicher. Viele scheuen sich die Rettung zu verständigen, glauben, dass diese Veränderungen von selbst wieder verschwinden. Das soll nicht passieren.

Ein Schlaganfall ist ein Notfall! Es zählt jede Minute!

Was bietet die App: Sie finden wichtige Informationen für den Ernstfall. Neben ausführlichen Informationen zum Thema Schlaganfall finden Sie anschauliche Erklärungen zu den Symptomen eines Schlaganfalls und wie diesem vorgebeugt werden kann. Der "FAST-Test" hilft bei der Erkennung eines Schlaganfalls und kann rasch in wenigen Schritten durchgeführt werden. In der Rubrik "Erste Hilfe" werden Sie für eine Notfall-Situation vorbereitet und ein direktes Wählen der Notrufnummer 144 wird unterstützt. Ihr Risiko in den nächsten 10 Jahren einen Schlaganfall zu erleiden, können Sie sich mit dem praktischen PROCAM-Risikotest berechnen lassen. Testen Sie anschließend Ihr Notfallwissen zum Thema Schlaganfall in einem spannenden Quiz, damit Sie für einen eventuellen Notfall bestens gerüstet sind. Sie können die App auch in englischer Sprache verwenden. Speichern Sie die App auf dem Handydisplay, sodass Sie sie im Notfall unterstützen kann!

Wo finden Sie die App:

Diese ist für Smartphone und Tablets mit den Betriebssystemen IOS und Android verfügbar.

linkkostenfreier Download im Apple AppStore

linkkostenfreier Download im Google Playstore