DRUCKEN

Die e-card - Ihr Schlüssel zum Gesundheitswesen

Ihr sicherer Begleiter im Urlaub

e-card

Die e-card ist in ganz Österreich

  • bei jeder Vertragsärztin bzw. jedem Vertragsarzt (ZahnärztInnen, FachärztInnen oder praktische ÄrztInnen usw.), jeder Vertragseinrichtung sowie in den eigenen Einrichtungen der Sozialversicherungsträger (z.B. Ambulatorium der TGKK) als Nachweis über Ihren Leistungsanspruch gültig, weiters
  • für Vorsorge-(Gesunden-)untersuchungen und
  • für Untersuchungen im Rahmen des Mutter-Kind-Passes

Daher sollten Sie Ihre e-card wie eine Kredit- oder Bankomatkarte immer mitführen, sie ist beim Vertragsarzt immer vorzuzeigen.


EKVK - Europäische Krankenversicherungskarte

Auf der Rückseite der e-card befindet sich die Europäische Krankenversicherungskarte (EKVK).

Sie gilt als Versicherungsnachweis in den Ländern der EU, des EWR und in der Schweiz und, auf Grund einer Vereinbarung über die Nutzung der EKVK, auch in Bosnien-Herzegowina, Mazedonien, Montenegro sowie in Serbien.

Wann ist die e-card vorzuweisen?

Die e-card ist bei jeder Inanspruchnahme einer Ärztin bzw. eines Arztes vorzulegen.
Hat man sie verloren oder vergessen, kann in der Ordination durch Eingabe der Versicherungsnummer festgestellt werden, ob die betreffende Person überhaupt einen Versicherungsschutz hat.
Beim nächsten Arztbesuch muss die e-card dann nachgebracht werden, sonst muss eine Privatrechnung ausgestellt werden.

Auf der e-card werden keine medizinischen Angaben gespeichert sind, daher wird bei Überweisungen und Zuweisungen auch weiterhin ein Überweisungsschein ausgestellt.